ESO

Lichtsschrankenwarner ESO

  • verhindert Geschwindigkeitsmessungen über Lichtschranken

ESO-Lichtschrankengerät

Wirksamer Schutz gegen Lichtschrankenmessungen

Geschwindigkeitsmessung durch mobile Lichtschrankenanlagen (ESO µP 80) werden in einigen Regionen noch eingesetzt. Bei dieser Messung durchbricht das Fahrzeug drei Lichtstrecken. Aus den Zeitabständen wird die Geschwindigkeit des Fahrzeugs errechnet. Die Lichtschranken werden meist auf Landstraßen verwendet. Auf Autobahnen sind die Anlagen selten im Einsatz.

Es gibt keine Ausstrahlungen der Lichtschranke, die von Meßgeräten frühzeitig erfasst werden könnten. Ein Radarwarngerät ist daher bei dieser Meßmethode nicht wirksam.

Beim Lichtschrankengerät ESO handelt es sich um ein modifiziertes Kleinfunkgerät welches die Funksteuerung zur Kamera überlagert. Dieses verhindert nicht den Messvorgang der Lichtschranke, wohl aber mit einer hohen Sicherheit die Fotoauslösung der Kamera.

Besonders sinnvoll ist natürlich die Kombination dieses Gerätes mit einem leistungsstarken Radar/Laserwarngerät. Das Gerät verfügt über das gesetzlich vorgeschriebene EMV-Prüfzeichen . Die Anbringung des sehr kompakten Gerätes (10x5x3 cm) erfolgt einfach in der Nähe der Frontscheibe z. B. mit Klettband. Das Gerät stellt sich bei Spannungsversorgung automatisch auf die korrekten Parameter ein. Bedienungselemente brauchen nicht betätigt werden. Das Gerät kann auch als leistungsfähiges Funkgerät (PMR + LPD Band) betrieben werden. Bei Fragen zum Einsatz beraten wir Sie gerne. Der Betrieb nur Amateurfunkern gestattet.